Stillen contra Flasche

Stillen contra Flasche

Beitragvon Jana am So 17. Mai 2009, 10:17

Was findet Ihr besser Stillen oder lieber gleich die Flasche?
Sind Still - Kinder gesünder? Welche Erfahrungen habt Ihr gesammelt?
BildMeine Prinzessin Anna - Lina ist am 19.03.2001 geboren. Bild

Bild
Jana
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 246
Registriert: Mi 5. Nov 2008, 20:36
Wohnort: Magdeburg

Werbung

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon chris am So 24. Mai 2009, 10:05

Ich hab auch gehört das Stillen besser ist, aber wieso genau?
Ist es wahr das man da nicht schwanger werden kann in der Stillzeit?
Benutzeravatar
chris
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 15. Mai 2009, 17:49

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon Seblon am So 24. Mai 2009, 10:15

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Rang! :-)

Stillen ist in den ersten 3 Monaten aufjedenfall besser, vorausgesetzt die Mutter ernährt sich gesund, das heisst: kein Alkohol, kein Nikotin oder sonstiges, was dem Baby schaden könnte. Das Baby bekommt durch das Stillen ein gesundes Immunsystem gegen mögliche Krankheiten in den ersten Wochen. Ausserdem stärkt das Stillen die Bindung zu Mutter und fördert so die Entwicklung des Babys.

Während des Stillens kann man sehr wohl Schwanger werden. Allerdings wenn man voll stillt (in kurzen Abständen) kann der Eisprung verhindert werden und somit die Frau auch nicht schwanger werden. Allerdings ist das keine sichere Methode da es von Frau zu Frau unterschiedlich ist ob der Eisprung ausbleibt oder nicht und sich nicht so leicht erkennen lässt. Es gibt einige Frauen die während des Stillens schwanger geworden sind ;-)
Hilfe-EMail: info @ iuventus-media.de
Benutzeravatar
Seblon
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 152
Registriert: So 9. Nov 2008, 14:40
Wohnort: Bielefeld

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon Jana am So 24. Mai 2009, 10:28

Dem kann ich nicht zustimmen, so heisst es zwar immer nur habe ich meine Tochter nie gestillt (weil nix kam) und sie war in den ersten 1-2 Lebensjahren sogut wie nie krank. Meine Freundin dagegen hat Ihren Sohn gestillt bis zu einem Jahr und der kleine Mann war nur krank (Husten, Schnupfen... immer wieder was anderes).
BildMeine Prinzessin Anna - Lina ist am 19.03.2001 geboren. Bild

Bild
Jana
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 246
Registriert: Mi 5. Nov 2008, 20:36
Wohnort: Magdeburg

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon Seblon am So 24. Mai 2009, 10:34

Im Einzelfall mag das zutreffen. Es heisst auch nicht das Kinder die nicht gestillt werden krank werden. Nur ist die Gefahr einfach größer. Es ist faktisch bewiesen, das in der Muttermilch wichtige Stoffe sind, die das Imunsystem stärken. ;-)
Klar muss man auch immer auf die Einzelfälle schauen. Es gibt mittlerweile sehr guten Muttermilchersatz keine Frage. Aber es hat noch niemand geschafft Muttermilch komplett künstlich nachzustellen und alleine die Bindung die zwischen Mutter und Kind dadurch entsteht ist doch schon von Vorteil :)

Klar wenn man sein Kind nicht stillen kann weil nix kommt oder es weh tut oder man es einfach nicht will kann man zum Ersatz greifen. Es ist ja letzendlich auch die Entscheidung einer jeden Mutter ob sie stillt oder nicht.
Hilfe-EMail: info @ iuventus-media.de
Benutzeravatar
Seblon
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 152
Registriert: So 9. Nov 2008, 14:40
Wohnort: Bielefeld

Unbedingt Stillen wenn du kannst

Beitragvon leila1987 am Mo 26. Jul 2010, 15:59

Hallo,
also ich finde, dass alle Mütter die stillen können, unbedingt stillen sollten. Die Muttermilch ist ein wirklich UNERSETZLICHES Lebensmittel für unsere Kinder.
Deine Muttermilch ist der beste Schutz für dein Baby in den ersten Tagen, weil es dein voll ausgebildetes Immunsystem auf das Kind überträgt. Kein Milchersatz der Welt kann das. Dadurch ist stillen auch ein wunderbarer Schutz gegen Allergien und chronische Krankheiten. Mein Freund hat ganz schlimm Neurodermitis und lange stillen ist so ziemlich das einzige, was helfen könnte, um diese schreckliche Hautkrankheit von meinem Kind fern zu halten. Ein kräftiges Immunsystem ist wirklich das essentiellste, was du deinem Kind mit auf den Lebensweg geben kannst!
Außerdem passt sich deine Milch an die Bedürfnisse deines Kindes an. Braucht es mehr von einem Nährstoff wird der innerhalb kürzester Zeit von der Milch zugeführt. Das könntest du alles niemals selber feststellen.
Am wichtigsten jedoch ist der Beruhigungseffekt für dein Baby. Die Momente der Zweisamkeit, die du da für dich und dein Neugeborenes schaffst, sind ganz ganz wichtig um den Schock der Geburt zu überwinden und hier bei uns auf der Erde anzukommen.
Die praktische Seite ist, dass du das "Essen" immer dabei hast. Kein Stress Breichen zu wärmen oder einkaufen zu müssen.
Ich fand das Stillen meiner Tochter extrem wichtig für sie und auch für mich.
Natürlich musst du dir auch bewusst sein, dass dein körper sich erst ans stillen gewöhnen muss. Die Brustwarzen können am Anfang sehr weh tun und auch der ständige Milcheinschuss ist manchmal nervig. Aber da gibt es Schafwollfett um die Brust zu pflegen und Stilleinlagen um den Milchfluss aufzufangen.
Es gibt auch alle möglichen Stillhilfen, die man in der Apotheke oder im Internet bestellen kann. Mir ist immer ganz wichtig, dass alle Produkte aus biologischem und giftstofffreien Materialien hergestellt werden. Deswegen bestelle ich immer alles bei einer Online Apotheke, die auf Natürlichkeit achten. Da kannst du auch alle möglichen anderen Pflegeprodukte und Medikamente für dich und deine Familie bekommen ohne den Stress der Einkaufzentren. Besonders bei der Hitze ist das praktisch.
Das wichtigste in den ersten 2 bis 3 Wochen ist Geduld zu haben und deinem Körper und deinem Kind die Zeit zu lassen, sich aufeinander einzustellen. Bei mir gab es da einen richtigen Knackpunkt in der der zweiten Woche. Von da an ging es super mit dem Stillen und ich bin so froh, dass ich die Strapazen für mich und meine Tochter auf mich genommen habe. Bei meinem nächsten Kind werde ich auch wieder so lange wie möglich stillen.

Ich hoffe, du entscheidest dich für das Stillen!
Viel Spaß dabei :top:
leila1987
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 15:32

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon schnullerkettenfee am Mo 2. Aug 2010, 10:45

ich habe ein stillkind und 3 flaschenkinder. das stillkind ist wesentlich weniger krank aber ob das wirklich was damit zu tun ?!ich für meinen fall würde es nie wieder machen weil es einfach nur stressig war,viel stressiger als die flaschenkinder.
schnullerkettenfee
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 10:22

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon marchelo am Mi 19. Okt 2011, 14:56

ich hätte gerne gehabt, dass mein sohn gestillt wird. hat aber nicht geklappt.
als Vater ist mir das andererseits auch sehr recht, denn ich bin mit dem kleinen sehr viel unabhängiger. Ich kann mit ihm auch einfach alleine mal einen halben tag etwas unternehmen ohne dass vorher genug milch abgesaugt werden muss. Wenn es der mutter nicht so gut geht kann ich alles übernehmen... Kann auch nachts die Flasche geben und sie schlafen lassen...
marchelo
 

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon Mini223 am Mi 14. Dez 2011, 12:00

Hallööchen,


also ich versuche auf jeden Fall zu stillen. Ich habe schon viel darüber gelesen und auch wenn es stressig sein sollte, finde ich es gesünder fürs Kind. :top: :top: :top: :top:
Mini223
Forenass
Forenass
 
Beiträge: 151
Registriert: Fr 9. Dez 2011, 09:45

Re: Stillen contra Flasche

Beitragvon sandra83 am Fr 6. Jan 2012, 17:36

also ich werde mein Kind auf jeden Fall stillen, denn erstens ist es natürlich und zweitens hört man von vielen wissenschaftlichen Studien das ist gut für das Kind ist. Besonders gut ist es für die Immunabwehr, da das Kind in dieser Zeit durch die Muttermilch diese sehr stark aufbaut.

Daher kann ich Mütter nicht verstehen die Kinder nicht Stillen, außer es gibt gesundheitliche Beschwerden.
sandra83
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 17:31

Nächste

Apotheke schwanger Bindung Kind Baby Stillen Eisprung Immunsystem gestillt Fall Krankheiten Tochter mutter Muttermilch contra milch Kinder Frau Flasche krank

Zurück zu KinderErnährung und Stillen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron